Individuelle Suchthilfe
3. Jan. 2019

Betriebsfrühstück 2018

Beim gut besuchten  Frühstück für Betriebe der Suchtprävention und Früherkennung am 03.12.2018 gab Mag.a Isabella Haltmeyer Einblick in die suchtpräventiven Maßnahmen der ÖBB.

Das Betriebsfrühstück hat Tradition – und erwies sich auch heuer wieder als idealer Rahmen für den Austausch zu suchtpräventiven Themen. Dementsprechend groß war das Interesse und so fanden sich am 03.12.2018 an die 30 Teilnehmer_innen in der Hegelgasse ein, um in entspannter Atmosphäre  Möglichkeiten betrieblicher Suchtprävention zu diskutieren. Ausgangspunkt war ein Interview mit Mag.a Isabella Haltmeyer, die in den ÖBB federführend ein großes Präventionsprojekt initiiert hat, das nun unter anderem in Kooperation mit dem Dialog umgesetzt wird. Mit großer Offenheit gab sie Einblick in die Vorarbeiten und die Umsetzung der einzelnen Maßnahmen und ermutigte so erfolgreich die Vertreter_innen anderer Unternehmen, die eigenen Bemühungen zu reflektieren.
Betriebliche Suchtprävention ist einer der Bereiche, in dem der Dialog aktiv Angebote setzt. Es freut uns, dass er in den letzten Jahren stetig gewachsen ist und uns immer mehr Unternehmen ihr Vertrauen schenken. Vor allem aber ist es erfreulich, dass sich immer mehr Betriebe dem Thema stellen und Maßnahmen setzen, die gefährdeten MitarbeiterInnen  zugutekommen. Das Betriebsfrühstück bot hier wieder die Plattform, um good practice-Modelle zur Verfügung zu stellen und Anregungen zu geben.