Individuelle Suchthilfe

Dialogwoche Alkohol - ein Rückblick

Von 20.-26.05.2019 fand österreichweit die „Dialogwoche Alkohol“ statt.

Diese Initiative der österreichischen ARGE Suchtvorbeugung gibt es seit 2017 und hat das Ziel, das Thema Alkohol anzusprechen und die Bevölkerung für problematisches Trinken zu sensibilisieren. In ganz Österreich gab es dazu eine Vielzahl an Veranstaltungen. Der Verein Dialog war mit dabei – und gleich dreimal:

ExpertInnentalk

Am Dienstag ging es los in der Gudrunstraße: Hier haben wir in einem ExpertInnentalk unsere Konzepte zur ambulanten Alkoholbehandlung vorgestellt. Die ISG wurde dabei von Dr.Aglaja Sedelmeier und Mag.Raimund Wöss kompetent vertreten. Dazu hatten wir Mag.a (FH) Katharina Humer, Leiterin des regionalen Kompetenzzentrum (rKomZ), ebenfalls als Rednerin gewinnen können, um neben unserer Behandlungsperspektive auch die Sichtweise der ZuweiserInnen darzustellen. Da wir uns besonders an HausärztInnen wenden wollten, hatten wir zuvor über 350 AllgemeinmedizinerInnen brieflich angeschrieben und eingeladen: Und tatsächlich: die Veranstaltung war gut besucht!

Gruppenkonzepte zur Trinkmengenreduktion

Gut besucht war auch der von Mag. Barbara Waidhofer moderierte Workshop am Mittwoch in der Modecenterstraße zum Thema Gruppenkonzepte zur Trinkmengenreduktion. Über 20 Personen aus verschiedenen Einrichtungen (aus der Suchthilfe sowie der Obdachlosenhilfe) diskutierten nach einem Input zur Cambio-Gruppe (Mag.(FH) Georg Schmid) und KISS/kT (Alexander Striednig, BA und Carina Matzhold, BA ). Es fand ein reger Austausch im Rahmen eines World Cafes zu Herausforderungen und Sichtweisen (Klient_innen und Gruppenleiter_innen) aber auch zu unterschiedlichsten Überlegungen den Rahmen und die Zielgruppen betreffend statt.

Alkohol in der Familie

Am 22.5.2019 wurde zu einem offenen Elternabend eingeladen. Inhaltlich sollte unter der Leitung von Mag. René Peifer offen diskutiert werden, wie mit Alkoholkonsum und Rauscherfahrung in der Familie umgegangen werden soll und welche Dinge es im Umgang mit Alkohol bei Jugendlichen zu beachten gilt. Dem oftmalig tabuisierten Thema konnte in einem professionellen, offenen Rahmen ein entsprechender Stellenwert gegeben werden. Im Rahmen des Elternabends kam es zu einem regen Austausch der anwesenden Eltern und es konnten Fragen beantwortet werden.

Die Abhängigkeit von Alkohol hat viele Gesichter. Eine adäquate Behandlung muss daher vielseitig sein. Daher freut es uns, wenn wir die Möglichkeit haben, unsere individuelle und "vielgesichtige" Arbeit vorstellen zu können.