Individuelle Suchthilfe

Onlinesüchtig - Wenn Jugendliche sich verklicken

Nika Schoof und  Cornelius Bacher-Gneist, von der dialog: Suchtprävention und Früherkennung, haben einen wissenschaftlichen Artikel zum Thema „Onlinesucht“ verfasst.

"Begriffe wie „Onlinesucht“, „Internetsucht“, „Handysucht“ etc. sind in den letzten zehn Jahren  in alltäglichen Gesprächen zu so etwas wie Modebegriffen geworden. Die „diagnostische Rolle“ wird dabei zumeist durch Erwachsene, insbesondere Eltern, eingenommen: Sie orten ein (Fehl)Verhalten von Kindern bzw. Jugendlichen hinsichtlich ihres Nutzungsverhaltens von Handy, Tablet, Computer etc. Vordergründig wird dabei eine ansteigende Nutzungszeit beobachtet, woraus in der Folge Schlüsse über eine gegebene Abhängigkeit der Jugendlichen von ihren technischen Geräten gezogen werden."*

...hier geht's zum ganzen Artikel!

*erschienen in: Wege aus der Sucht | Abhängigkeiten erkennen – behandeln – bewältigen, Winter 2017, Ausgabe 104

Frühlingsakademie