Individuelle Suchthilfe

Familientherapie

Finger mit aufgeklebten Augen blicken sich an

Haben Sie das Gefühl, dass alles gesagt ist und trotzdem die Kommunikation über das Thema Sucht kein Ergebnis bringt? Oft liegen die Sichtweisen von Konsumierenden und Angehörigen so weit auseinander, dass nicht nur das Verständnis, sondern auch das Verstehen auf der Strecke bleibt. In diesem Fall bieten wir Ihnen einen geschützten und angeleiteten Rahmen, in dem Sie gemeinsam mit anderen konsumierenden und nicht konsumierenden Familienmitgliedern über Ihren Umgang mit dem Thema Sucht sprechen können. Dabei ist es wichtig, die Sicht des anderen zu hören und gleichzeitig selbst gehört zu werden.

Wenn Sie sich für eine Familientherapie interessieren, vereinbaren Sie bitte einen Erstgesprächstermin über den Journaldienst in unseren Standorten. Es ist uns wichtig, vorab mit Ihnen zu sprechen, um Ihr Anliegen und die Möglichkeiten eines gemeinsamen Termins mit anderen Familienmitgliedern zu klären.