Individuelle Suchthilfe

Step by Step

Das Wort Bildung mit Kreide auf eine Tafel geschrieben

LehrerInnen vermitteln längst nicht nur Wissen, sondern stehen auch vor der Herausforderung, sich mit der psychosozialen Gesundheit ihrer SchülerInnen zu befassen. Jugendlicher Alkohol- und Substanzkonsum spielt hierbei eine Rolle. Wie können sie in einem Drogenanlassfall frühzeitig und kompetent handeln? In der Fortbildung Step by Step setzen LehrerInnen sich mit der Früherkennung von problematischem Substanzkonsum und einer strukturierten, jugendadäquaten und  gesetzeskonformen Vorgehensweise auseinander.

Ziele:

• LehrerInnen kennen Grundlagen der Suchtentwicklung und Möglichkeiten der Suchtprävention in der Schule.

• LehrerInnen werden darin gestärkt, psychosoziale Auffälligkeiten im Vorfeld möglicher Suchtprobleme von SchülerInnen frühzeitig zu erkennen.

•  LehrerInnen können gezielte Schritte einleiten um einer Suchtentwicklung zum frühest möglichen Zeitpunkt vorzubeugen.

• LehrerInnen kennen Einrichtungen der Wiener Sucht- und Drogenhilfe und können SchülerInnen weitervermitteln.

• LehrerInnen werden über die rechtlichen Rahmenbedingungen zur Frühintervention in der Schule (§ 13 Suchtmittelgesetz) informiert

Dieses Fortbildungsangebot wird vom Verein Dialog durchgeführt, vom Institut für Suchtprävention und der Pädagogischen Hochschule Wien unterstützt.

Termin: 09. & 10. November von 14.30 h bis 19:30 h

Ort: Verein Dialog, Hegelgasse 8/13, 1010 Wien

Anmeldung: über die Pädagogische Hochschule Wien: 4016Gel608, Step by Step – Frühintervention in der Schule oder spf@dialog-on.at zu Hdn. Brigitte Kubicka

Bei Fragen können Sie uns gerne unter Tel 512 01 81- 81 kontaktieren.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung!

Bibliothek und Empfangsbereich des Standorts Suchtprävention und Früherkennung

Suchtprävention und Früherkennung

Hegelgasse 8/13
1010 Wien
Der Standort Suchtprävention und Früherkennung ist leider nicht barrierefrei zugänglich. Seminare und Beratungen werden jedoch bei Bedarf an einem unserer andreren Standorte durchgeführt. Gerne kommen wir auch zu Ihnen. Die Nutzung der Bibliothek wird durch die Recherche im Online-Katalog mit einem Bringservice auch InteressentInnen mit mobilen Einschränkungen ermöglicht.
Telefon: 
+43 1 205 552 500