Individuelle Suchthilfe

Nebenwirkungen von Substitutionsmitteln

Wie viele andere Medikamente können auch Substitutionsmedikamente unerwünschte Nebenwirkungen haben. Diese unterscheiden sich auch bei den jeweiligen Substanzen.

Die am häufigsten auftretenden Nebenwirkungen einer Opoidsubstitution sind: Übelkeit. Erbrechen, Schwitzen, Verstopfung, Reduktion der sexuellen Lust, Gewichtszunahme, Antriebsstörungen, depressive Verstimmungen sowie Schlafstörungen.

In den meisten Fällen wird jedoch eine Substitutionsbehandlung weitestgehend nebenwirkungsfrei vertragen. In einem persönlichen Gespräch mit Ihrer behandelnden ÄrztIn können und sollen alle Fragen im Zusammenhang mit der verordneten Medikation besprochen werden.