Individuelle Suchthilfe

Schulen

Detailaufnahme eines schreibenden Mädchens von hinten

Kinder und Jugendliche sind in ihrer Entwicklung früher oder später mit Suchtmitteln konfrontiert. Umso wichtiger ist es, sie auf das Thema vorzubereiten und altersadäquate präventive Maßnahmen zu setzen.

Der Schule kommt hier eine besondere Bedeutung zu, treffen hier doch viele junge Menschen aufeinander, auch um Strategien mit unterschiedlichen Herausforderungen kennen zu lernen. Wir unterstützen Lehrer_innen, Direktor_innen, Schulärzt_innen, Psychagog_innen und andere schulinterne Akteur_innen im Umgang mit konsumierenden Schüler_innen sowie dabei, das Thema Sucht und Drogen im Unterricht aufzugreifen und umzusetzen.

Denn wenn wir fürs Leben lernen, sollte Suchtprävention auf jedem Fall auf dem Stundenplan stehen.

Alle unsere Angebote für Schulen sind kostenfrei.

Hand zeigt auf Dominosteine, welche zur Hälfe umgefallen sind

Frühintervention

Wir unterstützen Sie auch dann, wenn bereits “etwas” passiert ist.

Beine von Elternteil und Kind vor einem blauen Verkehrszeichen

Elternabende

Eltern mit ins Boot zu holen ist gerade beim Thema Sucht von Bedeutung.

Ein Buntstift und ein Kugelschreiber vor unschaften grünen Hintergrund

Lehrer_innen-Weiterbildungen

Mit einem Auftritt in der Klasse erreichen wir 25 SchülerInnen, mit der Schulung einer Lehrer_in hunderte.

Beine auf Bühne mit frei am Boden liegenden Mikrofon

Forumtheater

Mitspieltheater zu den Themen Alkohol „Fetter Auftritt“ und Tabak „Hast du Feuer?“

Das Wort Bildung mit Kreide auf eine Tafel geschrieben

Step by Step

Lehrer_innen vermitteln längst nicht nur Wissen, sondern stehen auch vor der Herausforderung, sich mit der psychosozialen Gesundheit ihrer Schüler_innen zu befassen. Jugendlicher Alkohol- und Substanzkonsum spielt hierbei eine Rolle.