Individuelle Suchthilfe

Angehörigengruppe

Gruppe sitzt arbeitend an einem Tisch

Eine Gruppe für Angehörige zählt seit langer Zeit zum Standardangebot des Dialog.

Nach einer Pause wird sie ab Oktober neu gestartet.

  • Wie gehe ich mit der Sorge um mein konsumierendes Kind um?
  • Wie kann ich den Alltag mit einer suchtkranken Partner_in erträglich gestalten?
  • Wie kann ich helfen?

Diese und viele andere Fragen beschäftigen Angehörige von suchtkranken Personen. Neben der klassischen Einzelberatung und –betreuung können Informationen Klarheit schaffen und der Austausch mit anderen neue Blickwinkel eröffnen. Information und Austausch sind daher die zentralen Elemente der Angehörigengruppe, die ab Oktober neu startet.

Wir wollen Eltern, Großeltern, Geschwister, Partner_innen und andere Angehörige von Konsument_innen ansprechen.

An jeweils einem Mittwochabend im Monat findet die Gruppe in unserem Standort in der Hegelgasse statt.

Voraussetzung ist ein Vorgespräch bei einer der Leiter_innen (Martin Weber & Martina Ertl), in dem individuell abgeklärt wird, ob eine Teilnahme sinnvoll und möglich ist.

Sie haben Interesse an der Gruppe?

Dann melden Sie sich bitte telefonisch in unserem Standort Individuelle Suchthilfe Nord: 01/205 552 – 700.