Individuelle Suchthilfe
26. Mär. 2020

Frühlingsakademie 2020

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
Im Zuge der Entwicklungen rund um das Thema COVID-19 bzw. Coronavirus sehen wir uns leider veranlasst, sämtliche Veranstaltungen, die im Rahmen unserer diesjährigen Frühlingsakadmie geplant waren, abzusagen. Dies betrifft konkret folgende Veranstaltungen:
 
„Was Sie schon immer über Sucht wissen wollten“ –  am 20.04.2020
„Psycho-Pillen, nein danke“ – am 20.04.2020
„Happy End im Betrieb“ – am 21.04.2020
„Höllenfahrt U-Bahn“ – am 21.04.2020
„Alles was Recht ist“ –  am 21.04.2020
„Alter Sack und Digi-Junkie“ – am 22.04.2020
„Gem-einsam-keit“ – am 22.04.2020
„Wie geht es mir heute“ – am 22.04.2020
„Psychedelische Renaissance“ – am 23.04.2020
„Kein Alkohol ist auch keine Lösung“ – am 23.04.2020
„Methodische Ausrichtung der Suchtprävention“ – am 24.04.2020
„We can be heroes“ – am 24.04.2020
 
sowie die Filmvorführung: “Wir Kinder vom Bahnhof Zoo” inklusive der Feierlichkeiten zum 40jährigen Bestehen des Vereins Dialog – am 23.04.2020.
Selbstverständlich werden wir die für Sie bereits entstandenen Kosten refundieren, Gutschriften und Rücküberweisungen werden in den nächsten Tagen erfolgen.
 
Doch es gibt auch eine gute Nachricht. Denn bei uns ist immer Frühling. Deshalb werden wir die meisten  Seminare und Vorträge im zweiten Halbjahr anbieten, einige davon in unmittelbarer Nähe zu unserer Fachtagung zum 40. Geburtstag des Dialog am 05.11.2020. Wir werden Sie über die neuen Termine gerne informieren und würden uns freuen, wenn wir Sie als Teilnehmer_in an dieser etwas anderen  Frühlingsakademie begrüßen dürfen. Die Filmvorführung entfällt leider, aber wir hoffen auf ein ruhigeres Jahr 2021, in dem wir Film und Podiumsdiskussion – und Feiern - natürlich nachholen wollen.
 
Für den Moment ersuchen wir um Verständnis für unsere Bemühungen zur Eindämmung der Virusverbreitung, weshalb es allgemein bis vorerst Ende April 2020 zu Absagen bei Fortbildungen und Angeboten der Suchtprävention und Früherkennung des Verein Dialog kommt. Das Ziel dieser Einschränkungen ist, insbesondere ältere und vulnerable Menschen, aber vor allem auch Fachpersonal aus dem Gesundheitsbereich, wie unserer Kolleg_innen und Sie selbst vor einer Erkrankung zu schützen.
 
Wir bedauern die mit dieser Absage verbundenen Unannehmlichkeiten und stehen für Rückfragen gerne telefonisch unter 01 - 205 552 - 500 zur Verfügung!
 
Kontaktieren Sie uns auch bei Fragen rund ums Thema Abhängigkeit, damit verbundenen Herausforderungen und weitere Unterstützungsmöglichkeiten. Sie erreichen uns auch per Mail an spf@dialog-on.at.
Zudem wollen wir Sie auf die Möglichkeit der Onlineberatung des Verein dialog hinweisen. Sie ist über eine sichere Leitung erreichbar und steht Betroffenen, Angehörigen und am Thema Interessierten zur Verfügung.
 
Bleiben Sie gesund!
Mit besten Grüßen
Lisa Wessely