Individuelle Suchthilfe
23. Dez. 2020

„Wenn ich das schaffe, kann ich alles schaffen“ – Theaterprojekt „Die Dosis“

Khalid S., damals 19 Jahre alt, kam im März 2018 zum Casting für ein neues Peer-Theaterprojekt mit dem Titel „Die Dosis“. Auf die Frage, was ihn motiviert, bei diesem Projekt mitzumachen, sagte er: „Ich möchte Regisseur werden.“ Ein hohes Ziel, dass sich der junge Mann, der 2015 nach Wien flüchtete, gesteckt hat.

„Die Dosis“ ist eine suchpräventive Performance, die zwei Künstler_innen – Christina Rauchbauer und Luigi Guerrieri – gemeinsam mit Jugendlichen mit und ohne Fluchterfahrung entwickelt haben und welche zwei Jahre lang einem jugendlichen Publikum dargeboten wurde. Das innovative Theaterprojekt widmet sich vor allem zwei Fragen: „Was sind mögliche Gründe für einen Konsum von psychoaktiven Substanzen?“ und „Wie wirken psychoaktive Substanzen?“.

Die Initiatorinnen des Projekts Lisa Wessely und Margit Bachschwöll (Institut für Suchtprävention Wien) schreiben über Erfahrungen der Selbstwirksamkeit im Rahmen eines suchtpräventiven Peer-Theaterprojektes von jungen Menschen mit und ohne Fluchterfahrungen. Aber lesen Sie selbst!

In unserer Rubrik "Dialog in den Medien" finden Sie auch noch weitere interessante Artikel von und über den Verein Dialog und spezielle Arbeitsschwerpunkte wie Suchtprävention für Kinder aus suchtbelasteten Familien, die Arbeit mit Langzeitarbeitslosen oder betriebliche Gesundheistförderung.

Banner Corona Information