Individuelle Suchthilfe

Mit den eigenen Kindern über Alkohol reden

Cocktailglas

Mit den eigenen Kindern über Alkohol reden - Tipps für Eltern

Bei Alkohol handelt es sich um eine leicht erhältliche und billige Substanz, die eine hohe Präsenz und Akzeptanz hat. Die meisten Jugendlichen probieren Alkohol aus und haben mit dieser Substanz die ersten Rauscherfahrungen. Die Anzahl der Jugendlichen, die abstinent bleiben, hat in den letzten Jahren zugenommen. Auch die Trinkmenge ging bei Jugendlichen insgesamt zurück.

1. Thematisieren Sie negative, aber auch positive Eigenschaften von Alkohol.
2. Kommunizieren Sie eine konsequente und klare Haltung.
3. Vermeiden Sie es sowohl Ihr Kind zum Trinken zu animieren, als auch Alkohol zu verteufeln.
4. Fragen Sie Ihr Kind, was es über Alkohol und seine Auswirkungen denkt
5. Wenn Ihr Kind über eigene Erfahrungen, oder jene von Freund_innen erzählt, seien Sie offen und nehmen Sie sich Zeit
6. Sprechen Sie (ans jeweilige Alter angepasst) über eigene Erfahrungen
7. Vereinbaren Sie Regeln bezüglich des Umgangs (Orientierung am Jugendschutzgesetz, kein Alkohol im Straßenverkehr, bei Schule, oder Sport)
8. Sie sind nicht allein! Vielen Familien geht es ähnlich wie Ihnen. Wenn Sie Fragen haben oder einmal nicht mehr weiterwissen, holen Sie sich Unterstützung. Wir beraten Sie kostenfrei und anonym unter 01/205 552 500 oder über die online-Beratung.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu unseren Tipps? Sprechen SIe direkt mit René Pfeifer, der diese Anregungen für Sie zusammengestellt hat.

Frühlingsakademie-Banner