Direkt zum Inhalt

SUPArb Suchtprävention im arbeitsmarktpolitischen Kontext

Termine
-
Ort

Dialog, Suchtprävention und Früherkennung, Hegelgasse 8/13, 1010 Wien

Seminarinhalte:


• Suchtdefinitionen, Suchtentstehung, Suchtursachen
• Suchtformen: substanzgebunden – substanzungebunden
• Behandlung und Behandlungssystem von Suchterkrankungen
• Suchterkrankung / Konsumverhalten und Arbeitsfähigkeit
• Rechtliche Aspekte im Kontext Sucht und Arbeit
• Erkennen einer Beeinträchtigung / Suchterkrankung
• Erfahrungsaustausch
• Mögliche Interventionen im beruflichen Alltag
• suchtbezogene Gesprächsführung

Ziel des Seminars ist es, Basiswissen zum Thema Sucht zu vermitteln, die TrainerInnen in ihrer Rolle zu stärken und auf Fragen, die in diesem Zusammenhang im beruflichen Alltag auftreten, einzugehen.
Das Seminar orientiert sich an einem Curriculum, das in Zusammenarbeit mit dem Institut für Suchtprävention entwickelt wurde. Die Teilnehmer_innen erhalten am Ende des Seminars ein Zertifikat.

Voraussetzungen

Durchführung des gleichnamigen E-Learnings (Dauer ca. 30 Minuten) zur Vorbereitung. Eine Anmeldung zum Seminar ist aber jederzeit möglich.

Zielgruppe

Mitarbeiter_innen und Trainer_innen von Bildungseinrichtungen, die Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik im Auftrag des AMS Wien durchführen.

Dialog Jugendstandort auf ATV

Die Probleme der Jugendlichen wiederspiegeln nicht selten die gesellschaftlichen Entwicklungen. Gerade in Folge der Pandemie und der aktuellen Verunsicherung bei Erwachsenen durch Krieg, Inflation, Klimakrise usw., nehmen Jugendliche diese Unsicherheit selbst auch immer intensiver wahr.

Führt Armut in die Sucht?

Sucht wird oft mit Armut in Verbindung gebracht. Vor allem aus der Populärkultur kennen wir die Darstellung einer suchtkranken Person, die aus ärmlichen, zerrütteten Verhältnissen kommt...

Ein Beitrag zum Thema Armut und Sucht mit Ursula Zeisel